Drahtkammbindemaschinen für Wire-O, RingWire und Drahtkämme

Die Bindung mit Drahtkamm-Bindeelementen wird auch Wire-O-Bindung oder Ringwire-Bindung genannt. Bei der Drahtkammbindung halten vorgefertigte Drahtkämme die einzelnen Blätter, Deckblätter und Rückwand zusammen. Um eine Drahtkammbindung vorzunehmen stanzt der Bediener die Blätter, Deckblatt und Rückwand. Dann hängt bzw. fädelt er die gestanzten Blätter in den Drahtkamm ein. Im letzten Schritt drückt eine Schließmaschine den offenen Drahtkamm zusammen, damit die Blätter nicht mehr aus dem Drahtkamm fallen können.

Wire-O und RingWire-Teilungen

Die Drahtkammbindung ist in 3:1 (drei Löcher pro Zoll) oder in 2:1 (zwei Löcher pro Zoll) verfügbar. Für Kalender bevorzugen Käufer häufig die 3:1-Teilung, bei der Drahtkämme für eine maximale Blockstärke bis 13,5mm lieferbar sind. Bei 2:1-Teilung sind Wire-O-Bindeelemente bis maximal 34 mm Blockstärke lieferbar. Drahtkämme gibt es in A4-Länge oder von der Drahtkammrolle bzw. Drahtkammspule.

Bindemaschinen für die Drahtkammbindung

Binderhaus bietet Bindegeräte von RENZ in 3:1-Teilung und 2:1-Teilung an sowie die besonders robusten Rhin-O-Tuff Bindemaschinen. Außderdem Drahtkamm-Schließmaschinen und Bindeautomaten. Die Arbeitsbreite reicht bis zu 610 mm (Xerox iGen3 und iGen4 Format).

 

 

 RENZ RingWire Drahtkammbindung       RENZ Drahtkammbindemaschinen

 

 

RHIN-O-TUFF Stanzwerkzeuge für die Drahtkammbindung sind in 10 Sekunden ohne Werkzeug austauschbar.

 

 

 

RHIN-O-TUFF Stanzwerkzeuge sind in 20 Sekunden ohne Werkzeug austauschbar.

 

 

 

 

Infomaterial Drahtkamm-Bindung

Pflichtfeld *