Nutmaschine R50/FSA mit Heidelberg-Flachstapelanleger und Tremat

Die Rillmaschine R50/FSA bietet 60cm Vorstapelkapazität, richtet den Bogen exakt am Lineal aus und produziert mit 14.000 mechanischen Takten/Stunde. Der Heidelberg Tremat (Trennautomat) sorgt für sichere Bogenvereinzelung. Heidelberg Stahlfolder Falzwerke können direkt oder mittels Heidelberg-Koppelbox am Anleger eingesteckt werden.

 

R50/14-DUO-FSA mit 6-Taschen Stahlfolder Ti52 Falzwerk

Mehr Videos: Umschlag mit 1 Rille bei Blueprint AG   DIN lang 100x420mm @ 7.300 Bogen/h@ 7.300 Bogen/h 

Einsatzmöglichkeiten

Lieferbar sind Werkzeuge zum Nuten, Rillen, Perforieren, Mikroperforieren, Blindprägen und Stanzen ohne/mit Daumenloch. Die Rillmaschine gibt es mit einer oder zwei Werkzeugaufnahmen. Letztere ermöglicht in einem Durchlauf die Verwendung verschiedener Werkzeuge, z.B. positiv und negativ Rillen, Stanzen und Perforieren oder Stanzen und Rillen für Tischkalender oder Umschläge.

Wirtschaftliche Druckweiterverarbeitung

Banderolieren und Verpacken der gerillten oder gefalzten Produkte: Dank 60 cm Vorstapelkapazität hat ein Bediener dafür genug Zeit. Der Stundensatz ist geringer als bei großen Falzmaschinen oder Druckwerken. Rillpositionen können auf 0.1mm genau am farbigen Bildschirm eingerichtet werden. Auch Kleinaufträge sind wegen minimaler Rüstzeit wirtschaftlich.

Rillen-Falzen in einem Durchlauf

Stellt man hinter die R50/FSA Nutmaschine ein Falzwerk, sinken Durchlaufzeit, Platzbedarf und Personalkosten nochmals. So entfallen Abnehmen, Absetzen, Zwischenstapeln und erneutes Einstapeln in die Falzmaschine. Das Binderhaus Kartonfalzwerk-Butterfly falzt Grammaturen bis zu 450 g/qm. Viele vorhandene Falzwerke von Heidelberg, Stahlfolder, MBO, H+H, GuK oder MB lassen sich per Schnittstelle einbinden.

Vorteile

Anders als bei Tiegel, Zylinder oder Druckmaschine beträgt die Rüstzeit nur 1 bis 2 Minuten. Inline Falzen ist möglich. Unsere Rillmaschine ist die schnellste am Markt und verwendet die beste verfügbare Rilltechnologie. Werkzeugwechsel dauern etwa 10 Sekunden. Die Bedienung ist simpel. Wer bisher auf der großen Falzmaschine rotativ rillt vermeidet Nachteile: Blockieren des teuren breiten Falzwerks, zeitaufwendiges Positionieren der rotativen Rillwerkzeuge, Rille ist oftmals leicht kurvig, der Falz platzt wegen rotativer Rillung beim Falzen eher auf.

 

Stichworte: Nutmaschine, Flachstapelanleger, Rillmaschine, Balkenrillmaschine, Unterflursauganleger, Vorstapelkapazität, Heidelberg, Stahlfolder, Tremat, Nuten, Rillen, Perforation, Mikroperforation, Stanzen ohne Daumenloch, Stanzen mit Daumenloch, Prägewerkzeug, Kartonfalzwerk, Falzwerk. Heidelberg, Stahlfolder, MBO, H+H Herzog und Heymann, GuK und MB Mathias Bäuerle sind Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

 

Infomaterial Rillen-Nuten-Perforation















Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular erhoben und verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! widerrufen.